e9783846334010_cover.jpg
Inhaltsverzeichnis
Titel
Impressum
Hinweis zur Zitierfähigkeit
Einführung
Pädagogische Differenzierung im Profil
1 - Heterogenität und Differenzierung
Begriffsklärung
Dimensionen der Heterogenität
Aspekte der Heterogenität
Bildungspolitische Entwicklung
Prinzip der Passung
Kompetenzorientiertes Lernmodell
Kompetenzbereiche
Literatur
2 - Diagnose- und Förderverfahren
Aufgaben und Ziele der pädagogischen Diagnose
Gütekriterien für die pädagogische Diagnosekompetenz
Stolpersteine und Meilensteine
Subjektive Fehlerquellen
Zyklus zur Verbesserung der Diagnosefähigkeit
Kriterien und Kompetenzbereiche der Diagnose
Phasen eines Diagnose- und Förderprozesses
Instrumente des Diagnose- und Förderprozesses
Literatur
3 - Innere Differenzierung
Differenzierung nach Unterrichtsmaterialien
Mögliche Stolpersteine
Differenzierung nach Umfang des Lernstoffes
Differenzierung nach Anforderungsniveau
Differenzierung nach Inhalten und Interessen
Differenzierung nach Lernwegen und Zugangsweisen
Differenzierung nach Unterrichtsformen
Lernen an Stationen
Verlaufsschema
Hinweise zur Durchführung
Freiarbeit (FA)
Verlaufsschema
Hinweise zur Durchführung
Gruppenpuzzle (GP)
Schaubild
Verlaufsschema
Hinweise zur Durchführung
Lernen durch Lehren (LdL)
Lernen mit dem Computer
Differenzierung nach Sozialformen
Einzelarbeit (EA)
Partnerarbeit (PA)
Gruppenarbeit (GA)
Klassenu nterricht (KU)
Differenzierung in jahrgangsübergreifenden Lerngruppen
Literatur
Internet
4 - Äußere Differenzierung
Schulklassen mit besonderem Profil
Sportklassen
Musikklassen
Hochbegabtenklassen
Internationale Klassen
Differenzierung nach Entwicklungsstand
Schüler mit besonderen intellektuellen Begabungen
Merkmale zur Identifikation besonders begabter Schüler
Hinweise auf eine besondere intellektuelle Begabung (Scholz 2007)
Diagnose besonders begabter Schüler
Fördermöglichkeiten besonders begabter Schüler
Voreinschulung und Überspringen einer Klasse
Teilnahme am Unterricht oder Teilunterricht eines Faches in der nächst höheren Klassenstufe
Schüler mit besonderen Lernschwierigkeiten
Integration oder Segregation?
Fördermöglichkeiten bei Lernschwierigkeiten
Zusätzliche Förderstunden
Sommerschule
Differenzierung nach leistungshomogenen Lerngruppen
Differenzierung nach geschlechtshomogenen Lerngruppen?
Problembereiche von Jungen und Mädchen
Konsequenzen für Schule und Unterricht
Angebote, die vor allem vielen Mädchen entgegenkommen dürften
Monoedukation oder Koedukation?
Mädchen- und Jungenschulen?
Literatur
Internet
5 - Differenzierte Leistungsbeurteilung
Bildungspolitischer Kontext
Kompetenzorientierter Lern- und Leistungsbegriff
Traditionelle und kompetenzorientierte Leistungsbeurteilung im Vergleich
Bezugsnorm der Leistungsbeurteilung
Mögliche Stolpersteine bei der Leistungsbeurteilung
Perspektiven für eine erweiterte Leistungsbeurteilung
Umsetzung in der Beurteilungspraxis
Schriftliche Schülerleistungen
Mündliche Schülerleistungen
Alternative Schülerleistungen
Differenzierte Schülerleistungen
Dem unterschiedlichen Arbeitstempo gerecht werden
Dem unterschiedlichen Leistungsniveau gerecht werden
Beispiel: Differenzierte Klassenarbeit in Mathematik (Auszug)
Den unterschiedlichen Interessen gerecht werden und die Teamfähigkeit stärken
Literatur
6 - Impulse für die Schulentwicklung
Personalentwicklung
Ausbildung, Fortbildung und Weiterbildung
Unterrichtsentwicklung
Rückmeldung der Schülerinnen und Schüler
Erstellung und Austausch von differenzierten Unterrichtsmaterialien
Kollegiale Unterrichtshospitation
Vorbereitung der kollegialen Unterrichtshospitation
Durchführung der kollegialen Unterrichtshospitation
Nachbesprechung der kollegialen Unterrichtshospitation
Organisationsentwicklung
Teamstrukturen
Regelmäßige Workshop-Aktivitäten
Zeitliche und räumliche Strukturen
Netzwerkstrukturen
Schulhospitation
Tipps für die Schulhospitation
Ausblick: Die nächsten Schritte
Literatur
Internet
Anhang
Glossar
Literatur
Sachregister