cover

Patrick Bauer

Die Parallelklasse

Ahmed, ich und die anderen –
Die Lüge von der Chancengleichheit

Luchterhand

Alle Menschen in diesem Buch gibt es so oder so ähnlich wirklich, sie heißen aber eigentlich anders. Damit die Protagonisten frei sprechen konnten, bekam auch die Blücher-Grundschule einen fiktiven Namen. Wenn nötig, wurden Adressen und Orte, Aussehen und Beruf verfremdet. Manche Biografien und Begegnungen werden verkürzt dargestellt, andere wurden aus Gründen der Lesbarkeit miteinander verwoben oder ergänzt. Viele Erinnerungen liegen lange zurück, der Autor kann nicht garantieren, dass seine Mitschüler sie nicht anders erinnern. Sowieso gilt: Der Autor schildert in diesem Buch seine ganz subjektive Sicht auf die Menschen, die er freundlicherweise treffen durfte.

1. Auflage

© 2011 Luchterhand Literaturverlag, München,

in der Verlagsgruppe Random House GmbH

Satz: EDV-Fotosatz Huber/Verlagsservice G. Pfeifer, Germering

ISBN 978-3-641-06827-1

www.luchterhand-literaturverlag.de

Für Heinz, den Berliner Jungen aus Lichterfelde-West

»Die Türken gehören zu Berlin wie der Korn zur Molle.«

Harald Juhnke, Legende

»An Berliner Schulen: Salamiverbot. Auf den Pausenhöfen gilt Halal-Stufe Rot.«

K.I.Z., Rapper

»In jeder Szene und Schicht der deutschen Gesellschaft, in jeder Klasse gibt es Menschen, die sich abschotten. Wenn man von Abschottungspolitik spricht, dann sollte man sich nicht an die fremdstämmigen Deutschen halten, sondern eher an die Großbürger, also an die Spitzen der Gesellschaft.«

Feridun Zaimoglu, Schriftsteller