Details

Wertschätzende Kommunikation im Business


Wertschätzende Kommunikation im Business

Wer sich öffnet, kommt weiter. Wie Sie die Gewaltfreie Kommunikation im Berufsalltag nutzen

von: Beate Brüggemeier

21,99 €

Verlag: Junfermann
Format: EPUB
Veröffentl.: 17.10.2017
ISBN/EAN: 9783873878068
Sprache: deutsch

Dieses eBook erhalten Sie ohne Kopierschutz.

Beschreibungen

Kennen Sie das? Ein Gespräch mit einer Kollegin oder einem Mitarbeiter entwickelt sich zu einer Abfolge von Angriffen, Verteidigungen und Rechtfertigungen? Dabei ist Ihnen doch eigentlich an einem respektvollen Miteinander gelegen! Hinter missglückten Kommunikationssituationen stecken häufig keine bösen Absichten. Vielmehr sind es mangelnde Kenntnisse darüber, wie sich Kommunikationsprozesse so gestalten lassen, dass Ziele erreicht werden das Gegenüber Wertschätzung erfährt.
Das geeignete Tool: die Wertschätzende Kommunikation, deren vier Schritte auf Marshall Rosenbergs Gewaltfreier Kommunikation basieren. In diesem Buch erfahren Sie, wie Sie mithilfe dieses Ansatzes Ihr Führungs- und Kommunikationsverhalten professionalisieren und mit Ihrer Sprache Einfluss, Erfolg und Menschlichkeit erreichen.
Warum geschieht es immer wieder, dass Sprache trennt statt zu verbinden? Unsere Kommunikation bringt Missverständnisse hervor, obwohl wir Verständigung anstreben. Täglich urteilen und interpretieren wir in Bezug auf Menschen und Situationen, privat wie geschäftlich. Wir nehmen das meist als natürlich hin und sind uns dessen häufig gar nicht bewusst. Wenn wir eine trennende Sprache sprechen, dann urteilen wir über andere Menschen, welches Verhalten uns nicht gefällt oder was wir an ihnen auszusetzen haben. Wir sprechen über Menschen anstatt mit Menschen. Die Aufmerksamkeit richtet sich eher auf das Fehlverhalten als auf das, was Menschen brauchen. Wenn sich zum Beispiel ein Mitarbeiter viele Gedanken über Details macht, dann ist er pingelig, übergenau und sieht alles kompliziert. Wenn sich jedoch ein Vorgesetzter mehr Gedanken über Details macht als der Mitarbeiter, dann ist der Mitarbeiter schlecht organisiert, schwer von Begriff oder nimmt alles auf die leichte Schulter. Das sind Denkweisen, die weder uns selbst das Leben verschönern noch eine Zusammenarbeit fördern. Natürlich ist das Urteilsvermögen wichtig. Es ist notwendig, dass Sie Dinge bewerten und entsprechend danach handeln. Manager glänzen, wenn sie schnell in der Lage sind, Sachverhalte analytisch zu bewerten und Entscheidungen zu treffen. Im Kontakt mit anderen Menschen ist es jedoch wichtig, dass Sie eine Form der Bewertung finden, die ein Miteinander fördert, ohne sich über andere zu stellen - in einer offenen, fairen und wertschätzenden Haltung. Wenn Sie bereit sind, auf versteckte, subtile Ausdrucksweisen in Ihren eigenen Worten zu achten, entdecken Sie schnell, dass Worte Fenster oder Mauern sein können.
<P>Dicke Luft kostet Geld</P> <P>Macht mit statt Macht über</P> <P>Worte können Fenster oder Mauern sein</P> <P>Die vier Schritte der Wertschätzenden Kommunikation</P> <P>Selbstverantwortung übernehmen<BR>Sie haben die Wahl - Autonomie erkennen</P> <P>Selbstempathie - Das Wesentliche in sich selbst hören<BR>Die Signale des Körpers hören<BR>Der Prozess der Selbstempathie</P> <P>Nach außen aufrichtig kommunizieren<BR>Aufrichtig kommunizieren auf einen Blick</P> <P>Erfolgsfaktor Empathie<BR>"Ich kann Sie verstehen!"<BR>Empathisch zuhören<BR>Empathie im Kundenservice<BR>Empathie im Verkaufsgespräch<BR>Empathie in der Familie<BR>Effektivität steigern durch Empathie</P> <P>Vier Wahlmöglichkeiten des Hörens - Umgang mit Angriffen und Vorwürfen</P> <P>Ärger kostet Zeit<BR>Ärger ausdrücken, ohne zu verletzen</P> <P>Umgang mit Selbstvorwürfen und Fehlern<BR>Prozess Innerer Kritiker - Innerer Entscheider auf einen Blick</P> <P>Kritik<BR>Kritik hören<BR>Kritik ausdrücken</P> <P>Nein sagen, Nein hören<BR>Zeitdiebe im Arbeitsalltag: "Nicht Nein sagen können"<BR>Nein-Sagen heißt, eine Entscheidung treffen<BR>Nein hören</P> <P>Gespräche vorbereiten und führen<BR>Zwanzig Überlegungen zur Gesprächsgestaltung<BR>Mitarbeitergespräche: Begegnen statt beurteilen</P> <P>Aufgaben delegieren<BR>Delegieren auf einen Blick<BR>Wertschätzend delegieren</P> <P>Wertschätzung<BR>Wertschätzung hat nichts mit Loben zu tun<BR>Wertschätzung ausdrücken<BR>Lob in Wertschätzung übersetzen<BR>Passt Wertschätzung in die Geschäftswelt von heute?<BR>Die Kunst, Wertschätzung zu empfangen<BR>Dankbarkeit in der Familie<BR>Warten Sie nicht auf Wertschätzung, kümmern Sie sich darum<BR>Selbstwertschätzung als Kraftquelle nutzen</P> <P>Interviews</P> <P>Wortschatz für Gefü
Beate Brüggemeier ist zertifizierte GFK-Trainerin, Kommunikations- und Managementberaterin mit eigenem Unternehmen in Hofheim am Taunus. Ihr Fachwissen erlangte sie von namhaften Psychologen, wie Marshall Rosenberg und Friedemann Schulz von Thun. Ihre Spezialgebiete sind Konzepte der wertschätzenden Führung und Kommunikation für die freie Wirtschaft. www.beatebrueggemeier.de
 
Warum geschieht es immer wieder, dass Sprache trennt statt zu verbinden? Unsere Kommunikation bringt Missverständnisse hervor, obwohl wir Verständigung anstreben. Täglich urteilen und interpretieren wir in Bezug auf Menschen und Situationen, privat wie geschäftlich. Wir nehmen das meist als natürlich hin und sind uns dessen häufig gar nicht bewusst.Wenn wir eine trennende Sprache sprechen, dann urteilen wir über andere Menschen, welches Verhalten uns nicht gefällt oder was wir an ihnen auszusetzen haben. Wir sprechen über Menschen anstatt mit Menschen. Die Aufmerksamkeit richtet sich eher auf das Fehlverhalten als auf das, was Menschen brauchen. Wenn sich zum Beispiel ein Mitarbeiter viele Gedanken über Details macht, dann ist er pingelig, übergenau und sieht alles kompliziert. Wenn sich jedoch ein Vorgesetzter mehr Gedanken über Details macht als der Mitarbeiter, dann ist der Mitarbeiter schlecht organisiert, schwer von Begriff oder nimmt alles auf die leichte Schulter. Das sind Denkweisen, die weder uns selbst das Leben verschönern noch eine Zusammenarbeit fördern.Natürlich ist das Urteilsvermögen wichtig. Es ist notwendig, dass Sie Dinge bewerten und entsprechend danach handeln. Manager glänzen, wenn sie schnell in der Lage sind, Sachverhalte analytisch zu bewerten und Entscheidungen zu treffen.Im Kontakt mit anderen Menschen ist es jedoch wichtig, dass Sie eine Form der Bewertung finden, die ein Miteinander fördert, ohne sich über andere zu stellen - in einer offenen, fairen und wertschätzenden Haltung.Wenn Sie bereit sind, auf versteckte, subtile Ausdrucksweisen in Ihren eigenen Worten zu achten, entdecken Sie schnell, dass Worte Fenster oder Mauern sein können.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Achtsamkeits�bungen
Achtsamkeits�bungen
von: Michael Huppertz
EPUB ebook
19,99 €
Fragen der K�rperSprache
Fragen der K�rperSprache
von: Sabine Mhlisch
EPUB ebook
9,49 €
Der Konflikt-Coach
Der Konflikt-Coach
von: Ursu Mahler
EPUB ebook
9,49 €