Details

Traum und Wirklichkeit


Traum und Wirklichkeit

Zur Geschichte einer Unterscheidung
1. Aufl.

von: Petra Gehring

20,99 €

Verlag: Campus Verlag
Format: PDF
Veröffentl.: 11.08.2008
ISBN/EAN: 9783593404899
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 280

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Seit jeher beschäftigt der Traum unser Denken. Er fasziniert und erscheint doch als zutiefst fremd: etwas Andersartiges, Unwirkliches. Was aber ist es, das den Traum von der Wirklichkeit unterscheidet?
Schon in der Antike gab es Erklärungen dafür, warum wir träumen und was den Zustand des Träumens von dem des Wachens abgrenzt. Um dieses Verhältnis von Traum und Wachwirklichkeit zueinander geht es hier und damit um eine elementare Unterscheidung, wie sie in der Philosophie und anderen Wissenschaften getroffen wurde. Petra Gehring führt uns dabei von der griechischen Antike über das Mittelalter und die frühe Neuzeit in das Zeitalter der Aufklärung, von der Romantik über die Psychoanalyse bis zur modernen Hirnforschung. Dabei leistet sie mehr als eine faszinierende Rückschau auf die wechselnden Traumtheorien. Ihre philosophische Geschichte der Unterscheidung von »geträumt« und »wirklich« untergräbt unsere oft allzu selbstverständliche Auffassung von »Wirklichkeit«.
Inhalt

Vorwort
Einleitung

1Antike
In welcher Welt? - Eine Physik der Traumerfahrung - Traumtheorie und Traumgebrauch - Traum und Wachwirklichkeit mit Artemidor - Erfahrungsordnungen im Plural

2Mittelalter
Götter oder Gott? - Augustinus: Finstere und heilvolle Ursprünge des Traums - Zwischen Natur und Kontrolle - Der Stellenwert der Traumzeichen in der kosmischen Ordnung - Die Renaissance des Traums

3Neuzeit
Bloße Täuschungen der Vernunft - Die Welt ist kein Traum - Denken im Schlaf? - Wäre die Welt geträumt, so wäre sie doch wahr - Lehrreiche Verwechslungen - Der Philosoph und sein Traum

4Aufklärung
Diagnosen, Träumereien - Der Schlaf der reinen Vernunft - Physiologie oder mehr? - Keine Verwechslungsgefahr

5Romantik
Alles Begeisternde trägt die Farbe der Nacht - Fragment und Traum - Symmetrische Polaritäten, Steigerung oder Versinken des Denkens? - Romantische Anthropologien - Die politische Ironie des Traums

6Neunzehnhundert
Seelenkräfte, Bilder, Begierden - Weiße und graue Gehirnsubstanz - Regie des Willens - Der Auftritt der Psychoanalyse - Eine Traumwissenschaft - Traumdeutung als Methode - Freuds Topologie - Zur Bauweise von Träumen

7Nach Freud
Das Problem der Realität der Psychoanalyse - Macht die Behandlung die Beziehung und den Traum? - Der Traum als Rebell - Kritik der psychoanalytischen Konstellation

8Heute
Existenzieller Ausdruck - Imaginäre Welt - Offene Fragen: Unfertigkeit, Bildlichkeit, Entgleiten - Daten aus dem Schlaflabor - Klarträume und andere Faszinosa - Neuroforschung des Traums - Zurück zur Differenz?

Schluss

Nachwort

Anmerkungen

Literatur

Namensregister

Sach- und Begriffsregister
Was ist »geträumt« und was ist »wirklich«?
Petra Gehring ist Professorin für Theoretische Philosophie an der TU Darmstadt. Bei Campus erschienen von ihr »Foucault – Die Philosophie im Archiv« (2004) und »Was ist Biomacht?« (2007).

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Vom Geist der Sache
Vom Geist der Sache
von: Dirk Quadflieg
PDF ebook
30,99 €
Immersive Macht
Immersive Macht
von: Rainer Mühlhoff
PDF ebook
35,99 €
Mündigkeit
Mündigkeit
von: Thomas Cannaday
PDF ebook
35,99 €