cover

Unsere eBooks werden auf kindle paperwhite, iBooks (iPad) und tolino vision 3 HD optimiert. Auf anderen Lesegeräten bzw. in anderen Lese-Softwares und -Apps kann es zu Verschiebungen in der Darstellung von Textelementen und Tabellen kommen, die leider nicht zu vermeiden sind. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Impressum

© eBook: GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH, München, 2016

© Printausgabe: GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH, München, 2016

Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung und öffentliche Zugänglichmachung, auch auszugsweise, sowie die Verbreitung durch Film und Funk, Fernsehen und Internet, durch fotomechanische Wiedergabe, Tonträger und Datenverarbeitungssysteme jeder Art nur mit schriftlicher Zustimmung des Verlags.

Projektleitung: Ilona Daiker

Lektorat: Daniela Weise

Bildredaktion: Nadia Gasmi

Covergestaltung: independent Medien-Design, Horst Moser, München

eBook-Herstellung: Dana Wingensiefen

impressum ISBN 978-3-8338-5740-9

1. Auflage 2016

Bildnachweis

Coverabbildung: Shutterstock

Illustrationen: Tatjana Davidova, Anke Bär

Fotos: Fauna Press, Getty Images, istockfoto, Plainpicture, Shutterstock, Stocksy

Syndication: www.seasons.agency

GuU 8-5740 09_2016_02

Die GU-Homepage finden Sie im Internet unter www.gu.de

Unser E-Book enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Im Laufe der Zeit können die Adressen vereinzelt ungültig werden und/oder deren Inhalte sich ändern.

DIE GU-QUALITÄTS-GARANTIE

Liebe Leserin, lieber Leser,

wir möchten Ihnen mit den Informationen und Anregungen in diesem eBook das Leben erleichtern und Sie inspirieren, Neues auszuprobieren.

Alle Informationen werden von unseren Autoren gewissenhaft erstellt und von unseren Redakteuren sorgfältig ausgewählt und mehrfach geprüft. Deshalb bieten wir Ihnen eine 100%ige Qualitätsgarantie. Sollten wir mit diesem eBook Ihre Erwartungen nicht erfüllen, lassen Sie es uns bitte wissen! Wir tauschen Ihr eBook jederzeit gegen ein gleichwertiges zum gleichen oder ähnlichen Thema um.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung, auf Lob, Kritik und Anregungen, damit wir für Sie immer besser werden können.

GRÄFE UND UNZER Verlag

Leserservice
Postfach 86 03 13
81630 München
E-Mail:
leserservice@graefe-und-unzer.de

Telefon: 00800 – 72 37 33 33*
Telefax: 00800 – 50 12 05 44*
Mo–Do: 9.00 – 17.00 Uhr
Fr: 9.00 – 16.00 Uhr
(* gebührenfrei in D, A, CH)

Ihr GRÄFE UND UNZER Verlag
Der erste Ratgeberverlag – seit 1722.

Wie Schamanismus unser inneres Wachstum unterstützt

  • In schamanischen Übungen erleben wir uns als Teil eines großen Ganzen.

  • Alltagsrituale verankern uns im Hier und Jetzt.

  • Naturrituale vertiefen unsere Verbindung zur Natur.

  • Auf schamanischen Reisen folgen wir der Sehnsucht unserer Seele.

  • Bei der Krafttiersuche treten wir in Kontakt zu einem treuen Begleiter und Helfer.

  • In der geistigen Welt erhalten wir Antworten auf drängende Fragen.

IMG

Vorwort

Wie spricht die Welt zu mir? Was kann in meinem Herzen Wurzeln schlagen? Was verändert mein Leben in stärkender und heilsamer Weise? Von solcher Art sind die Fragen, um die es im Schamanismus geht. Es sind Fragen, die jeder von uns selbst beantworten muss.

Dem schamanischen Weg kann man nicht einfach folgen – es gibt keinen ausgetretenen Pfad, an dessen Ende das Ziel bereits sichtbar wäre. Vielmehr sucht sich jeder, der daran interessiert ist und sich darauf einlässt, einen neuen Weg durch das Dickicht seines Geistes, um seine Seele und die Seele der Welt zu entdecken. Zwar gibt es andere, die ihren Weg bereits gefunden haben und uns an ihren Erfahrungen teilhaben lassen, doch letztlich sind wir es selbst, die einen Fuß vor den anderen setzen, die wir uns vortasten und vom Unbekannten umfangen lassen. Schamanismus hat weder ein grundlegendes Dogma noch heilige Bücher. Er ist keine Religion. Worum es wirklich geht, ist die individuelle Erfahrung, die jeder macht, der diese Reise antritt.

Dieses innere Abenteuer führt uns in unser Herz, das in tiefer Verbindung mit der Welt und all ihren Wesen steht: Wir erfahren uns selbst als Teil von etwas unendlich Größerem – und dies hat einen kraftvollen Einfluss auf alle Bereiche unseres Lebens. Unser Alltag wird mehr und mehr erfüllt vom Wunder des Seins, unsere Wurzeln werden kräftiger, unsere Äste strecken sich weiter aus. Wir werden wahrhaft wir.

Möge dieses Buch auf Ihrem ganz persönlichen Weg ein wertvoller Begleiter für Sie sein.

IMG
IMG

Unsere Wurzeln entdecken

Ohne tief in die Erde reichende Wurzeln kann ein Baum nicht wachsen. Er hat nicht genug Halt, um sich weit in den Himmel zu strecken. Es braucht sowohl Tiefe wie Weite. Ähnlich ist es mit uns Menschen – wenn wir wachsen wollen, ist es wichtig, beide Richtungen zu bedenken. Die Wirkung reicht weit darüber hinaus, denn wie die Wurzeln eines Baumes genährt sind, wird für den ganzen Wald offenbar.

KULTURELLE URSPRÜNGE

Es gab eine Zeit, in der es auch im mitteleuropäischen Raum selbstverständlich war, alles in der Natur als beseelt zu betrachten, sich mit Tier- und Pflanzengeistern in Verbindung zu setzen, Jahreskreisfeste zu feiern, Bräuche und Riten hochzuhalten und sich im stillen Zwiegespräch mit dem Heiligen auszutauschen. Man sprach mit seiner Kuh, mit den Ähren auf dem Feld, mit den Elementen, die jede Pflanze zum Wachstum benötigt, und mit den raunenden Fichten im Wald. Die Menschen ehrten die natürlichen Kräfte des Lebens mit Gebeten und Gesang, Musik und kleinen Opfergaben. Das Leben war reich und bunt und jedes Kind wusste: Alles hat eine Seele, und daher kann ich auch mit allem Kontakt aufnehmen, was eine Seele hat.

Ein solches Weltbild kennen wir heute nur noch von sogenannten Naturvölkern. Und doch ist diese uralte Sichtweise einer schamanischen Kultur unser Ursprung. Genau hier liegen unsere Wurzeln verborgen, nach denen sich heute so viele Menschen sehnen – die Wurzeln eines natürlichen Lebens und der innigen Verbundenheit mit der Natur, die uns in unserer entfremdeten und technokratischen Gesellschaft abhandengekommen zu sein scheinen.

HALT HABEN IM LEBEN

Vielleicht wünschen auch Sie sich einen Zugang zur Natur und zu sich selbst, der Sie wieder ganz im Hier und Jetzt ankommen lässt, der Sie Ihr Potenzial im Einklang mit Ihrer Seele leben lässt. Vielleicht spüren Sie instinktiv, dass Ihnen der Zugang zu Ihren Wurzeln ermöglichen wird, sich auf dieser Welt mehr zu Hause zu fühlen, Ihren Platz einzunehmen und in Ihre Kraft hineinzuwachsen.

Wie ein Baum, der hoch in den Himmel wachsen will, brauchen auch Sie tiefe und weitreichende Wurzeln, um in Ihrem Leben Halt zu haben. Diese Wurzeln können Sie in einer schamanisch geprägten Spiritualität entdecken: Hier werden Sie Ihren Vorfahren aus längst vergangenen Zeiten begegnen, deren Sicht der Dinge kennenlernen und das für Sie Gute und Brauchbare nach eingehender Prüfung in Ihren Alltag übernehmen können. Ebenso werden Sie die Verbindung zur Welt und ihren zahlreichen Wesen intensiver spüren. Und vor allem werden Sie sich selbst mit jedem Ritual, mit jeder Meditation, mit jeder schamanischen Reise besser kennenlernen. Sie werden wissen, wer Sie wirklich sind, und von diesem sicheren Standort aus die Welt in all ihren Facetten freudvoll erforschen können.

Das Buch, das Sie in Händen halten, begleitet Sie auf diesem Weg. Nach und nach lernen Sie unterschiedliche Methoden kennen – mit vielen gleich umsetzbaren Übungen sowie mit Erfahrungsberichten und Hintergrundwissen zu Ursprüngen und Traditionen. Der Schamanismus ist keine exotische Angelegenheit. Es braucht fürs Erste nur einen Perspektivwechsel. Sie können hier und jetzt damit beginnen.

DIE ERSTE SPIRITUALITÄT

Die Menschheit hat ihre Ursprünge im afrikanischen Raum. Dort lebten wir, jagten, sammelten und machten uns auf, dem Horizont entgegenzulaufen. Wir folgten den Tierherden, lebten in inniger Beziehung zur Natur und erhielten von ihr alles, was wir zum Leben brauchten. Wir waren gleichsam neugierige Kinder und wollten wissen, wie es in der Ferne aussieht, wie dieser Berg beschaffen war, wohin jener Fluss führte. Unsere nackten Füße berührten die Erde, brachten uns zunächst nach Norden, dann nach Westen und nach Osten. Wir konnten uns anpassen, konnten überall leben und zu Hause sein.

Gleichzeitig überlegten wir, was das große Gewölbe über uns sei, das tagsüber vom Licht der Sonne erfüllt war und nachts von Myriaden Sternen verziert wurde. Wir fragten uns, was nach dem Tod mit uns und was mit den Seelen der Tiere, die wir töteten, geschehen würde. Wir sahen riesige Tierherden, erlebten Gewitter und Stürme, das Meer und die Wüste, spürten den Wind und den Schnee, Feuer und Eis. Überall, so wurde uns schnell klar, war das Leben gegenwärtig. Alles war lebendig, alles hatte eine Seele, alles war beseelt. Und aus dieser Erkenntnis, diesem Ahnen der Zusammenhänge der Welt erwuchs die erste Form von Spiritualität: Der Schamanismus war geboren und er verbreitete sich in unterschiedlichen Ausprägungen.

Dieser spirituelle Weg war lange Zeit der einzige Weg, den Menschen kannten, bis sich dann viel später andere – spirituelle und religiöse – Wege entwickelten, die, so sinnvoll manches war, was sie lehrten, doch oftmals den Kontakt zur Welt der Natur verloren.

Während schamanische Strukturen in manchen Teilen der Welt verschwanden und durch neue Vorstellungen abgelöst wurden, hielten sie sich andernorts – wenn auch manchmal versteckt in Religionen – bis auf den heutigen Tag. Auch in Nord- und Mitteleuropa finden sich noch schamanische Vorstellungen und Praktiken im Volksbrauchtum. Als sich das Christentum durchsetzte und die alten Religionen verdrängte, blieben manche schamanischen Überlieferungen erhalten, beispielsweise bei Kräuterkundigen und Hebammen und überhaupt in dem, was von der Kirche gern als »Aberglaube« bezeichnet wird.

Nur wer wirklich in Kontakt ist mit den eigenen Wurzeln, kann Identität entwickeln und dann viel besser andere Kulturen verstehen.

DOÑA EUFEMIA CHOLAC CHICOL | MAYA-PRIESTERIN AUS GUATEMALA

GANZ ZUR WELT GEHÖREN

Ehrfurcht vor den Kräften der Natur war all diesen alten Wegen eigen, und ich bin überzeugt, dass diese Ehrfurcht heute wieder gebraucht wird. Zum einen, um der Zerstörung dieser Welt entgegenzuwirken, zum anderen aber auch, um den Menschen an seiner Seele gesunden zu lassen, sodass er sich wieder dieser Welt zugehörig fühlt und ganz und heil werden kann.

img
ÜBUNG
Spürbar Teil von allem sein

Es gibt eine Sache, die immer bei Ihnen ist und die Sie mit allen Lebewesen verbindet: Ihr Atem. Sie atmen frische Luft ein, die von den Meeren und den Bäumen gereinigt wurde – Luft, die schon durch Milliarden menschliche und tierische Lungen geatmet wurde und immer wieder geatmet werden wird. So sind Sie Teil eines riesigen Kreislaufs.

Eine sehr gute Übung, sich dies bewusst zu machen, ist es, ganz präsent den eigenen Atem wahrzunehmen. Wählen Sie für diese Übung einen Ort, an dem Sie sich wohlfühlen und zur Ruhe kommen können. Das kann Ihr Wohnzimmer genauso gut wie ein Platz in der Natur sein.

  • Setzen Sie sich möglichst aufrecht hin. Atmen Sie ein und aus.

  • Beobachten Sie Ihren Atem eine Weile.

  • Beginnen Sie dann zu visualisieren, dass Sie sich die Luft mit allen Wesen teilen und so mit der ganzen Welt verbunden sind.

Diese Übung können Sie machen, solange und sooft Sie möchten.

SCHAMANISMUS GANZ ALLTÄGLICH

Auch wenn sich in vielen Köpfen beharrlich das Bild des Schamanen oder der Schamanin als ein höchst exotisches Wesen hält, das man allenfalls mit den Steppen der Mongolei oder Nordamerikas in Verbindung bringt, ist die schamanische Tradition doch etwas sehr dem Alltag Zugewandtes. Schamanismus ist eine Form der Spiritualität, die in Ihrem ganz normalen Leben Platz finden kann – egal ob Sie eine alleinerziehende Mutter, ein Börsenmakler oder eine Konditorin sind. Das schamanische Weltbild und vor allem die schamanische Praxis haben die Kraft, Sie die Dinge mit anderen Augen sehen zu lassen: Sie können diese Verbundenheit wirklich fühlen – Sie können sie leben, überall und zu jeder Zeit. Dazu brauchen Sie weder Jahre in der Mongolei zu verbringen noch sich in ein Wolfsfell zu hüllen.

Mit kleinen Übungen und Ritualen können Sie sich an dieses verschüttete Weltbild aus der Kindheit unseres Kulturraumes herantasten, es selbst erfahren, sich wieder auf die eigene Wahrnehmung verlassen und dem Weg in und mit der Natur vertrauen. Sie können einen Zauber in Ihr Leben einladen, der Ihren Alltag schamanisch durchwirkt.

EINS MIT DER FÜLLE DER NATUR

Sie werden erleben, dass Sie eingebunden sind in etwas, das so viel größer ist als Sie selbst und dessen unersetzbarer Teil Sie doch zugleich sind. Wenn Sie die Grundlagen der schamanischen Reise erlernen (ab >) und Ihr Krafttier kennenlernen (ab >), werden Sie nicht nur vieles über Ihre eigene Seele erfahren, sondern einer uralten Spiritualität begegnen, die dennoch so sehr in unsere moderne Welt passt und heute mehr denn je benötigt wird, um unseren Heimatplaneten weiterhin für uns und alle anderen Wesen lebenswert zu erhalten. Reich beschenkt von der Fülle der Natur können Sie dem Alltag mit seinen Stürmen und Wellenbewegungen anders begegnen und Herausforderungen spielerischer meistern.

Das Schöne am Schamanismus ist für mich, dass er nicht nur zu einer bestimmten Zeit in einem Sonderraum stattfindet. Es ist eine Lebensweise, die uns unsere innere Kraft neu spüren lässt. Aufwendige Rituale, die auf Ihr soziales Umfeld seltsam wirken könnten, sind nicht vonnöten. Sie brauchen auch keinen neuen Namen, kein öffentliches Bekenntnis, keine besondere Kleidung oder Ernährungsweise. Angewandter Schamanismus wird die Augen Ihrer Seele öffnen! Die Welt wird Sie daraufhin jeden Tag mit Staunen, Überraschung und Freude belohnen, sie wird Ihnen reicher als je zuvor erscheinen.

RITUALE STÄRKEN DIE VERBINDUNG

Um Sie dabei zu unterstützen, habe ich in diesem Buch neben den Übungen auch einige Rituale versammelt, die sich ohne großen Aufwand durchführen lassen. Bei einem Ritual verleihen Sie dem, was Ihnen wichtig ist, Ausdruck – und Sie tun dies wiederholt, um die Verbindung zu Ihrem Weg zu stärken.

Das folgende Alltagsritual fußt auf einem Morgenritual, das Frauen in schamanisch geprägten Kulturen Afrikas durchführen und das deren Weltsicht offenbart. Hier verdeutlichen die Hintergründe wunderbar den Sinn eines Rituals: Wenn in diesen Gegenden die Sonne aufgeht, kommen die Frauen aus ihren Hütten und begrüßen mit einem rhythmischen Lied gemeinsam Mutter Erde. Sie knien sich hin, klopfen erst auf den Boden, dann auf ihr Brustbein, heben die Hände zur Sonne und verbeugen sich schließlich, um mit ihrer Stirn wiederum die Erde zu begrüßen. So zeigen sie, dass sie die Erde ehren, dass ihr Herz für das Leben schlägt und dass sie Respekt vor der Kraft der Sonne haben, die das Leben hier auf Erden überhaupt erst ermöglicht. Damit machen sie deutlich, dass sie wissen, wie ihre Stimmung und ihr Inneres sich im Verlauf des neuen Tages widerspiegeln werden.

Ich habe das Ritual so abgewandelt, dass niemand außer Ihnen mitbekommen muss, wenn Sie es durchführen. So können auch Sie jeden Morgen das Leben und unseren Planeten ehren. Wenn Sie dieses Ritual immer wieder mit ganzem Herzen ausführen, werden Sie feststellen, wie gut es Ihnen tut, etwas Inneres nach außen zu tragen.

img
ALLTAGSRITUAL
Den Tag begrüßen

Wenn Sie morgens aufwachen, nehmen Sie sich einen kleinen Moment Zeit, um ganz bewusst die Welt und den neuen Tag zu begrüßen.

  • Bleiben Sie einfach noch etwas liegen, nachdem Sie aufgewacht sind. Spüren Sie in Ihren Körper hinein, beginnend bei den Füßen und dann langsam mit Ihrem Geist hinaufwandernd, durch die Beine, das Becken, den Rücken, den Bauch und die Brust, Schultern, Nacken und Kopf. Machen Sie sich bewusst, dass heute ein brandneuer Tag vor Ihnen liegt, der unendlich viele Möglichkeiten bereithält.

  • Nehmen Sie drei tiefe Atemzüge und sagen Sie bei jedem Ausatmen innerlich »Danke!«. Wenn Sie dann aufstehen, berühren Sie kurz mit den Fingern die Erde (ganz gleich, ob Sie das im Schlafzimmer oder im Garten tun) und sagen ebenfalls dreimal »Danke!«.

Diese Geste wird Ihnen helfen, sich genau hier und jetzt zu Hause zu fühlen, sich mehr und mehr getragen zu wissen und so zugleich einen Teil Ihrer Weltsicht zu zelebrieren.

NUR WAS IHNEN GUTTUT, UNTERSTÜTZT IHREN WEG

Schauen Sie, welche kleinen Rituale oder Übungen dieses Buches sich gut anfühlen, und probieren Sie sich mit ihnen und in ihnen aus. Sowohl die Alltagsrituale als auch die meisten Übungen in diesem Buch benötigen nicht viel Zeit, daher können Sie sie leicht in Ihren Tagesablauf einbauen. Versuchen Sie, sie regelmäßig durchzuführen, wenn Sie sich mit ihnen wohlfühlen, aber machen Sie keinen weiteren Punkt auf Ihrer To-do-Liste daraus. Auf keinen Fall soll Ihnen hieraus Stress entstehen. Es soll Ihnen Freude bereiten.

Es gibt bei den Übungen auch kein Richtig oder Falsch – niemand wird Ihre Erlebnisse bewerten und auch Sie selbst brauchen das nicht zu tun. Der schamanische Weg fordert stets dazu auf, eigene Erfahrungen zu machen und für sich persönlich herauszufinden, was stärkt und nährt. Da jeder von uns einzigartig ist, kann es nichts geben, was für alle Menschen gleichermaßen nützlich wäre. Vielleicht fühlt sich etwas heute gut und passend an, in einigen Wochen oder Monaten jedoch nicht mehr – dann wandeln Sie es bitte ab oder ersetzen es durch etwas anderes, sodass es wieder stimmig ist.

SIE SIND DAS WERTVOLLE WESEN, UM DAS ES GEHT

Ich freue mich, wenn Sie Ihre Erfahrungen in genau der Weise machen, die sich für Sie stimmig und authentisch anfühlt – denn diesen Weg kann man nur gehen, wenn man in allem sich selbst treu bleibt. Und ich freue mich noch mehr, wenn dieses Buch ein wenig dazu beitragen kann, dass Sie sich selbst noch mehr als das überaus wertvolle Wesen erfahren, das Teil dieses großen Ganzen ist, das wir Leben nennen, und das mit all dem, was uns umgibt, auf eine tiefe und seelenvolle Art kommuniziert. Dieses Wunder geschieht wirklich jeden Tag, in jedem Moment – und wir alle können daran teilhaben! Lassen Sie uns ein kleines Stück dieser faszinierenden Reise gemeinsam gehen ...

WICHTIG IST DIE EIGENE ERFAHRUNG

Der Schamanismus legt in all seinen über die ganze Welt verbreiteten Ausprägungen großen Wert auf die eigene Erfahrung. Es gibt hier so gut wie nichts, was Sie einfach glauben müssten, ohne es selbst überprüft und erlebt zu haben. Und da der Schamanismus keine Religion ist, gibt es auch keine Regeln, denen Sie sich anpassen müssten.

Worum es wirklich geht, ist Ihre Wahrnehmung, Ihr ureigener Zugang zur Welt: Was hören Sie, wenn Sie aufmerksam lauschen? Was spüren Sie, wenn Sie Ihren Blick über eine weite Landschaft schweifen lassen? Wie fühlt sich die Erde unter Ihren Füßen an? Wie empfinden Sie die Begegnung mit einem Tier oder den Anblick einer Ihnen unbekannten Pflanze? Es geht um Sie, um Ihre Verbindung zur Welt und Ihren Schamanismus, denn den Schamanismus gibt es nicht!

WAS KÖNNEN SCHAMANISCHE METHODEN LEISTEN?

Sollten Sie eine Thematik in sich spüren, bei der Sie mit den Übungen, Reisen und Ritualen in diesem Buch nicht weiterkommen, dann empfiehlt es sich, einen Schamanen oder eine Schamanin Ihres Vertrauens aufzusuchen und um Unterstützung zu bitten. Dies könnte zum Beispiel der Fall sein, wenn Sie immer wieder bestimmten Situationen in Ihrem Leben begegnen, bei denen es Ihnen trotz des Wunsches nach Veränderung nicht gelingt, anders als bisher zu reagieren. Manchmal tragen wir einfach Blockaden mit uns herum, die uns daran hindern, aus voller Kraft zu handeln. Hier kann eine schamanische Sitzung nützlich sein, da ein Helfer von außen oft das umgeht, was man »Betriebsblindheit« nennt. Wir sind vielleicht in einer Situation, in der wir den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Deshalb haben sich die Schamanen alter Zeiten an »Kollegen« gewandt, wenn sie selbst Schwierigkeiten hatten. Auch die Schamanen heutiger indigener Völker handhaben dies so.

Niemand kann alles ganz allein bewältigen. Und niemand muss das! Allerdings ist Schamanismus auch keine Zauberei: Die Schamanin kann Informationen aus der Anderswelt einholen und auch innere Blockaden lösen, aber häufig sind gewisse Aufgaben Teil der Botschaft, und die kann nur der Klient selbst erledigen. Der Schamanismus führt letztlich in die eigene heilsame Handlung. Nur Sie selbst können eigenverantwortlich aktiv werden, die Botschaften aus der Anderswelt für sich selbst und Ihr Leben deuten und die Erkenntnisse dann praktisch im Alltag umsetzen. Auch der beste Schamane kann Ihnen diese Aufgabe nicht abnehmen! In diesem Sinne ist der Schamane wie ein Reisebegleiter: Er kann den Weg weisen, Ihnen Punkte auf der Landkarte erklären, Ihnen Tipps geben, was Sie in Ihren Rucksack packen sollen, Sie darauf hinweisen, dass Sie genügend zu trinken mitnehmen und vieles mehr. Aber er wird Sie nicht tragen!

IMG

Umgeben von Lebendigem

Unsere Welt wird von den verschiedensten Lebensformen bevölkert. Steinwesen, Pflanzenwesen, Tiere, Ahnengeister und viele andere Naturwesen – all die Spirits – existieren mit uns und können mit dieser Fülle unser Leben vielfältig bereichern. Sie alle haben eine eigene Geschichte und eine eigene Stimme, der wir lauschen können, um sie und auch uns selbst besser zu verstehen.