Carolin Schade

Lebe göttlich!

Energetischer Begleiter durch den Aufstieg

Thoth
Mutter Erde
Blume des Lebens
Akasha Chronik
Kollektives Sein

Smaragd Verlag

Widmung

für
Chiara, Noah, Sari und Samuel,
Mona und Luis,
Jürgen
.

Und für unsere Erde und die unendlich strahlenden Energien, die in uns und in allen Geschöpfen des Lebens wohnen.

Für die lichtvollen Menschen dieser Zeit,
die diese hoch schwingenden Energien auf Mutter Erde
bewusst tragen
und den Mut haben, sich in dieser Form zu zeigen
.

Die Gegenwart dieser Energien ist die Voraussetzung für
das neue bewusste Sein
und macht den Wandel und das Leben in feinstofflichen
Strukturen
auf unserem Planeten erst möglich
.

Ringt euch in diesem neuen Jahr zu der Erkenntnis durch,
dass ihr wahrlich göttliche Wesen und deshalb frei seid,
obwohl ihr als sterbliche Menschen noch
gewisse Gewohnheiten habt
.

Bestätigt euch selbst immer wieder:

„Ich bin ein Kind Gottes. Ich bin eins mit Gott.“

Paramahansa Yogananda

Inhalt

Vorwort

Einleitung

Nachwort

Danksagung

Über die Autorin

Vorwort

Der große Geist ist in allem Lebenden, in jedem Geschöpf des Seins. Alles ist miteinander verbunden und nur ein großer Geist.

Viele Kulturen unserer vergangenen Zeiten wussten um die Neue Zeit und dem damit verbundenen Aufstieg. Keine Zeit, kein Gedanke und keine Erfahrungen gingen verloren. Alles existiert im großen Bewusstsein und ist gespeichert in der irdischen Struktur der Blume des Lebens sowie in anderen Ebenen der Schöpfung.

Unsere Epoche ist gekennzeichnet durch Isolation, Unverständnis, Egoismus und Zerstörung. Dies war kein zufälliger Prozess. Es gibt keine Erklärung des Verstandes für diese Zeiten, welche die leidvollen Erfahrungen in einer physischen, subjektiven Welt erklären. Diese Erfahrungen haben die niedrig schwingenden Frequenzen mit sich gebracht, und sie werden in unser Bewusstsein integriert.

Unser Weg durch die Wahrnehmung der begrenzten Welt in uns – da wir beispielsweise von innen nach außen schauen und damit nur das Äußere interpretieren – ist bereits beendet.

Die Hauptaufgabe der Menschen ist gegenwärtig, diesen Wandel zu verstehen. Dabei wird sich unser Weltverständnis von Grund auf verändern.

Der Wandel der Strukturen betrifft alle Menschen und Geschöpfe des Seins auf unserem Planeten Erde und Mutter Erde selbst. Die Sonne (väterlicher Aspekt) als Informationsträger und Führer der bewussten Wahrnehmung bereitet uns seit Jahren durch die Stärke und Intensität der Sonnenstrahlen auf diese Veränderungen vor. Es liegt nun an den Menschen, diese zu spüren und zu akzeptieren.

Unsere Sonne sendet – beispielsweise sichtbar durch die starken Sonnenwinde – seit langer Zeit wesentlich mehr und höher schwingende Teilchen als Informationsträger für unsere DNA und unsere physische/psychische Kodierung in die irdischen Sphären, um uns den Übergang in die höheren Frequenzen und damit die Erweiterung unseres Bewusstseins mit zu ermöglichen.

Die Menschen werden realisieren, dass irdisches Leben nicht auf einer isolierten Form in der Materie eingeschlossen stattfindet, sondern unsere Seinsform multidimensional in unendlichen Ebenen existiert.

Wir sind Geschöpfe Gottes und werden uns allmählich bewusst, dass Gott überall und in jedem Lebewesen existiert. Wir haben die Anbindung vergessen und brauchen nun den Mut, aus unserer verängstigten Prägung und Erfahrungsform herauszutreten.

Das erfordert unglaublich viel Mut. Und diesen Mut, uns neu zu definieren und das Alte loszulassen, werden wir nur durch die ursprüngliche Form der Liebe und durch Klarheit aufbringen können. Wertfreie Liebe zu empfinden, sie in unserem Alltag zu erfahren, hinauszutragen in die Welt und zwangsläufig von unseren alten Mustern und Glaubenssystemen Abstand zu nehmen – Urteile ziehen zu lassen, um in jedem irdischen Geschöpf die Liebe zu entdecken und sich selbst zu spiegeln.

Alles ist eins. Es war schon immer so. Und dieses bewusste Wahrnehmen wird die Herausforderung der Neuen Zeit.

Ich werde hier, wie auch in meinem ersten Buch, mein Wissen energetisch transparent gestalten, damit jeder Leser die Möglichkeit hat, diese Informationen wirklich, das bedeutet physisch, psychisch und geistig, bewusst zu verarbeiten.

Unsere DNA und Gehirnfrequenzen und damit unsere Gehirnkapazitäten werden sich in der kommenden Zeit stark erweitern und somit unsere Aufnahmefähigkeiten steigern.

Die energetischen Aussagen geben dem Leser die Möglichkeit, die Zellen zu nähren, da unser Körper durch den anstehenden Wandel transparenter und formbarer wird.

Wir benötigen die Zellinformationen der kommenden Zeit, da sich der Wandel multidimensional erstreckt und somit in dem Ausschnitt unserer Welt wie auch auf anderen Ebenen des Seins Erneuerung einsetzen wird.

Alte Strukturen werden fallen, und uns bleibt ausschließlich die Hingabe und Liebe in dem Wissen um ein anderes Leben – ein neues Leben in unserem neuen Körper auf einer neu ausgerichteten Erde in einem bewussten Wandel der Zeit.

Ich freue mich wirklich, dies auch selbst im gesamten Ausmaß erkennen zu dürfen.

Carolin

Einleitung

In diesem Buch werde ich verschiedene Themen vertieft und, wenn nötig, auch wiederholt aufgreifen und die daraus entstehende Energie den Menschen beim Lesen zur Verfügung stellen.

Das bedeutet, dass ich auch hier nicht – genauso wie bei „Thoth und Mutter Erde“ – nur ein Buch schreibe, sondern ich sehe das Arbeiten an der irdischen und somit menschlichen Matrix als meine Aufgabe an. Das Schreiben ist für mich eine energetische Arbeit, und ich bin davon überzeugt, dass ihr, liebe Leserinnen und Leser, dies beim Lesen bemerken werdet, da die Umsetzung dieser Energiearbeit tief in das jeweilige und auch allgemeine menschliche Bewusstsein eintritt.

Da unsere Zeit nicht mehr linear verläuft und sich zu unserer gegenwärtigen Schwingungsfrequenz verändert darstellt, werde ich verschiedene Abschnitte teilweise überspitzt und auch ausdrücklich behandeln.

Ich möchte euch damit die Möglichkeit geben, euch selbst zu reflektieren, um euch in einer relativ kurzen Zeit in den Punkten erkennen zu können, die eure Realitäten ausmachen und beeinflussen.

Wir Menschen werden vieles in den kommenden Zeiten verstehen müssen. Die Phase des „freiwilligen Entscheidens“, wann wir jeweils bewusst mit unserer Realität umgehen möchten, ist beendet. Wir befinden uns schon in der Phase der bewussten Integration und dem damit verbundenen Verstehen und letztendlichen Auflösen unseres Egos.

Ich werde mich hier nicht vorrangig mit vergangenen Katastrophen und menschlichen leidvollen Erfahrungen beschäftigen, da dieser Blickwinkel zu stark die Energie in das unerlöste Empfinden der Menschen geben würde. Stattdessen werde ich den vertieften Blick auf das Gegenwärtige und das bereits existierende Kommende richten, die wie das Vergangene als Nebenrealitäten verfügbar sind.

Das bringt mich unweigerlich zu dem Thema des Hellsehens: Hellsehen und die „Zukunft vorhersehen“ war in unserer vergangenen Zeitrechnung leicht möglich, so lange unsere Realitätsebenen linear abrufbar waren und somit ein überschaubares Programm Leben ergaben. Hellsehen war wie ein Tunnelblick, und damit war Leben konstant und festgeschrieben und eben vorhersehbar.

Wir sind gegenwärtig in der multidimensionalen Realitätswahrnehmung, die es uns ermöglicht, einerseits Programme in einer Realitätsform durch Bewusstwerdung zu erneuern und umzuschreiben und damit zumindest teilweise oder auch vollkommen das Hellsehen zu nicht stimmigen Aussagen zu bringen. Andererseits ist damit auch die Möglichkeit gegeben, dass wir die Resonanzen der gegenwärtigen Schwingungen in Relation zu den gegebenen Energiefeldern setzen, um das wahrscheinlichste eintretende Programm zu erkennen – und damit ist die Möglichkeit auf Hellsehen um ein Vielfaches erweitert und somit erkennbar.

In unserer gegenwärtigen Zeit gilt es, Einstellungen und Vorstellungen zu verändern, sich auf neue Gefühle und Empfindungen zum Leben allgemein einzulassen und zu verstehen, was es bedeutet, wirklich in einer Ebene angekommen zu sein, die so unterschiedlich zu unserer gewohnten alten Welt ist.

Menschen werden einen steigenden Druck wahrnehmen, sich selbst und die Welt im Äußeren zu verstehen.

Mir erging es oft so, dass ich eine Abneigung gegen spirituelle Schriften und Weisungen empfand – oder, genauer gesagt, diese immer noch nicht mag, da sie sich meistens so abgehoben von unserer menschlichen Realität anhören. Damit meine ich, dass es mir wichtig erscheint, dass alles Energetische und damit letztendlich Spirituelle einen fassbaren Grundsatz für uns Menschen hat und die Welten, in denen wir energetische Arbeiten und Seinsformen erleben, transparent und umsetzbar erscheinen.

Für mich geht es hierbei darum zu verstehen, dass energetische Wahrheiten nicht ein Augenzwinkern entfernt von unserer wahrnehmbaren Form sind, und wir dabei erkennen, dass die Welt, in der wir leben und uns definieren, von allen Strukturen befreit sein wird, und wir die Entscheidung treffen werden, uns auf das Neue komplett einzulassen, um den gegenwärtigen Weg zu uns in Frieden und Kommunikation gehen zu können.

Eine Nicht-Kommunikation und die Ablehnung der neuen Strukturen werden in uns weiterhin Schmerz und Unfrieden sowie Krankheit und Depression auslösen.

Der Mensch ruht sich gerne auf den Erneuerungen der Vorreiter aus und hofft dann, eines Tages einfach abgeholt zu werden und von den Errungenschaften und mutigen Ausführungen anderer Menschen mitprofitieren zu können.

Entsprechend funktioniert auch tatsächlich unser Sein – wir reagieren unter der Matrix und müssen dennoch erst einmal eine Plattform und ein Resonanzfeld in der Matrix erschaffen, damit auch der lethargische und verängstigte Mensch in die Bedrängnis gerät, sich bewegen zu müssen.

Hier gefällt mir immer wieder das Experiment des hundertsten Affen. Ist eine Spezies bereit, eine neue Verhaltensform aufzunehmen und zu verinnerlichen, wird es über das Morphogenetische Feld zu einer – räumlich gesehen – weit entfernten gleichen Spezies weitertransportiert, und diese andere Spezies kann dann ebenfalls dieses Verhalten praktizieren. Diese Informationsleitung kann nur geschehen, wenn genügend Lebensformen diese Erneuerungen auch tatsächlich leben.

Damit ist ausgesagt, dass wir miteinander und untereinander verbunden existieren und endlich verstehen werden, dass wir das, was wir anderen Lebensformen zufügen, auch selbst rückbezüglich als Leid erleben werden – da das Morphogenetische Feld Resonanzen zu uns zurückführt – zwischenmenschlich wie auch in der Gemeinschaft mit allen Lebensformen auf der Erde.

Wichtig zu verstehen ist dabei, dass wir nicht für andere Seinsformen unser Erwachen leben, sondern dass der Mensch wählen wird, ob er sein Leben weiterhin in einem Laufrad verbringen möchte, das zusehends maroder wird und letztendlich das Leben unserer Vorfahren nur in „upgegradeter“ Form darstellt, sich aber letzten Endes nur wiederholt. Andererseits kann der Mensch wirklich als Schöpfer seiner eigenen Realität verantwortungsvoll und bewusst dem Leben allgemein begegnen und sich darin als wahrhaftiges Schöpfungsmitglied der gegenwärtigen Zeit – und ihrer Nebenrealitäten – verstehen.

Während ich diese Zeilen schreibe, bin ich mir darüber im Klaren, dass mein Schreiben kein Zufall ist. Nichts ist dem Zufall überlassen, alles ist bereits geplant, einprogrammiert, und wir bedienen ein in Resonanz stehendes Programm.

Dabei ist noch zu lernen, dass der störende und machthungrige Verstand – am Verstand ist keinesfalls etwas Schlechtes, er ist einfach der Spiegel der noch vielen unerwachten Menschen und Zustände in unserer weltlichen Form – uns in alten Glaubenssystemen und Zuständen hält. Wir können immer nur versuchen, in einem schlechten Zustand den vermeintlich schmerzfreisten Weg zu finden, aber dieser kann niemals erlöst sein und die Klarheit des Seins tragen.

Dieses Buch ist kein Ratgeber sondern ein Geschenk. Es schenkt Liebe, Frieden, Freude und, vor allem, Klarheit.

Klarheit ist die Nulllinie – siehe das Kapitel Nullpunkt – des Lebens und trägt alles vereint und zur gleichen Zeit in sich. Hier findet Erlösung von den scheinbar mühevollen Zuständen statt, und das gibt uns wieder das Gefühl, angekommen zu sein.

Denn nichts gilt in der weltlichen Form mehr als das wert- und urteilsfreie Verstehen, das neben der emotionalen Wahrnehmung steht, die es uns ermöglicht, klare Entscheidungen zu treffen.

Die Klarheit ist die Botschaft des erlösten Zustands und stellt sich absolut in Resonanz zu allem Sein. Hier findet die bewusste Wahrnehmung des Lebens statt, die entscheidet, ohne zu werten, und liebt, ohne zu brauchen.

Ich werde hier gelegentlich nicht mehr unterscheiden, welche Stimme oder Weisung aus mir heraus diese Seiten verfasst. Nur um verschiedene Hintergründe oder Erklärungen deutlicher zu erfassen, werde ich teilweise erläutern, welche energetische Form gerade vorrangig „spricht“, oder, genauer ausgedrückt, von welcher Perspektive des Selbst gerade gesprochen wird.

In „Thoth und Mutter Erde“ habe ich von der Dreifaltigkeit unseres Seins, in der unsere Welt und Wahrnehmung existiert, gesprochen. Die Feststellung dieser Existenz in unserer definierten Form ist sehr wichtig für unsere Wahrnehmung, und der nächst höhere Schritt der Bewusstwerdung baut auf diesem Erkennen auf.

Es bedeutet zu verstehen, dass Kommunikation nicht nur isoliert auf einer Wahrnehmungsform (das heißt: linear und eindimensional) existiert, sondern dass wir in der Dreifaltigkeit leben und darauf unser Sein ausrichten (immer drei Aspekte der bewussten Definition).

Das heißt, jede Lebensform ist höheres, mittleres und niederes Selbst in einer Wahrnehmungsform und wird durch energetische Schwingungserhöhung erfahren, dass schöpferisches Leben in den höheren Bewusstseinebenen erkennbar ist. Der Mensch nimmt durch die harmonische Schwingung der dritten Bewusstseinsebene wahr, dass es keine Unterschiede mehr zu energetischer Existenz, zur Natur, zu Mutter Erde, zu anderen Daseinsformen und sich selbst gibt.

Ehre alles Leben, und du wirst dein Selbst ehren und dich im Fühlen in der Klarheit der gesamten Aspekte erkennen.

✰✰✰