Details

Geheimer Verf�hrer Stimme


Geheimer Verf�hrer Stimme

Erfolgsfaktor Stimme. 77 Antworten zur unbewussten Macht in der Kommunikation

von: Arno Fischbacher

9,49 €

Verlag: Junfermann
Format: EPUB
Veröffentl.: 23.01.2012
ISBN/EAN: 9783873878112
Sprache: deutsch

Dieses eBook erhalten Sie ohne Kopierschutz.

Beschreibungen

Stimme wirkt. Sie verrt Ihre innersten Regungen. Sie bestimmt, wie Sie von anderen wahrgenommen werden. Die Stimme ist ein Schlsselreiz in der Kommunikation. Sie signalisiert, ob Sie meinen, was Sie sagen. Ihr Ton lsst hren, ob Sie zu Ihrem Anliegen stehen. Stimme und Sprechweise werden so zum Gradmesser Ihrer Authentizitt. Was aber ist eine "gute" Stimme? Welche unerwnschten Wirkungen kann Stimme haben und mit welchem Aufwand lsst sich die eigene Stimme trainieren?
Als Stimm-Coach und Experte fr den Wirtschafts- und Karrierefaktor Stimme gibt Arno Fischbacher klare Antworten und zeigt, inwieweit: die Stimme ein Schlssel zum Herzen, aber auch zum beruflichen Erfolg ist. Der Leser erfhrt, wie er in stressigen Situationen eine ruhige Stimme bewahren und selbst in lauten Meetings zu Wort kommen kann. Notfall-Tipps (Wenn pltzlich die Stimme versagt ...) sowie Sieben-Sekunden-bungen fr mehr Stimm-Fitness runden das Buch ab.
Wie entsteht denn die starke Auswirkung der Stimme auf andere? Erst 1995 konnte wissenschaftlich nachgewiesen werden, was bei der unbewussten Beeinflussung durch die Stimme (sowie auch die Körpersprache, Mimik, Gestik) vor sich geht. Der Italiener Giacomo Rizzolatti und sein Forscherteam hatten eine unerwartete Entdeckung gemacht, als sie gerade die Gehirnaktivitäten eines Rhesusäffchens auswerteten. Einer der Forscher hatte vor den Augen des Äffchens nach einer Nuss gegriffen. Zur Überraschung der Forscher feuerten nun im Gehirn des Äffchens genau jene Neuronen im prämotorischen Kortex, die für die Ausführung der gezeigten Handlung zuständig wären. Unser betrachtendes Rhesusäffchen hatte sich aber nicht bewegt. Das Gehirn hatte die Bewegung "innerlich" nachvollzogen, "gespiegelt", um sie zu erfassen. Der heute verwendete Begriff dafür lautet Spiegelneuronen. Hierbei handelt es sich um Nervenzellen, die im Gehirn während der Betrachtung eines Vorgangs die gleichen Potentiale auslösen, wie sie entstünden, wenn dieser Vorgang nicht bloß (passiv) betrachtet, sondern (aktiv) gestaltet würde. Sicher kennen Sie aus eigener Erfahrung die klassischen Beispiele, wie etwa die ansteckende Wirkung von Gähnen oder die Beobachtung, dass sich in einem Gespräch beide Partner gleichzeitig zurücklehnen, zum Glas greifen, die Arme verschränken etc. Wie groß die unmittelbaren körperlichen Auswirkungen von Stimme und Sprechweise sind, zeigt ein Experiment aus England, von dem der Sprecherzieher Horst Coblenzer erzählt. Mit der Erklärung, dass es um eine Studie zur Gedächtnisleistung gehe, wurden Studenten in einen Vortragssaal eingeladen. Der Vortragende war ein Schauspieler, der eine halbe Stunde lang über schwierige Materie referierte und dabei seine Stimme absichtlich so stark verspannte, dass sie einen heiseren Klang hatte. Nach Ende des Vortrags bat man die Studenten in das Foyer, doch statt des angekündigten Gedächtnistests ließ man sie ein paar Sätze vorlesen und analysierte ihre Stimmen. Der Großteil der jungen Leute war nun ebenfalls leicht heiser, obwohl sie während der ganzen Zeit kein Wort gesprochen hatten.
Die Stimme ist das zentrale Ausdrucksmittel in der Kommunikation<BR>Geheimer Verführer Stimme: Wie Ihre Stimme unbewusst wirkt<BR>Was Sie auf jeden Fall über Stimme wissen sollten<BR>Die 12 meistgestellten Fragen zur Stimme<BR>Die wichtigsten Qualitäten der Stimme im Beruf<BR>Sekunden-Übungen für mehr Stimmfitness<BR>Stimm-Tipps für den Notfall
<P>"... ein empfehlenswerter Ratgeber, gerade wegen seiner Konzentration auf das Wesentliche." - ekz-Informationsdienst</P> <P>"Dem Leser gibt er damit einen praktischen Ratgeber, eine Inspirationsquelle und einen Geheimtipp für erfolgreichere Kommunikation in die Hand. Zahlreiche konkrete Tipps direkt aus der Praxis, viele interessante Hintergrundinfos auf neuestem Stand der Forschung sowie ein klarer und leicht lesbarer Stil versprechen eine spannende Lektüre. &gt;&gt;Ob für das nächste Bewerbungsgespräch, die Präsentation, die Kundenverhandlung oder auch den nächsten Flirt ..., denn Stimme wirkt&lt;&lt;, ist Arno Fischbacher, Autor des Buches und seit zehn Jahren als Stimmcoach für die Wirtschaft im deutschsprachigen Raum tätig, überzeugt." - Tiroler Tageszeitung</P> <P>"Was aber ist eine &gt;&gt;gute&lt;&lt; Stimme? Welche unerwünschten Wirkungen kann die Stimme haben und mit welchem Aufwand lässt sich die eigene Stimme trainieren? Antworten auf diese Fragen gibt Stimm-Coach Arno Fischbacher in seinem Buch &gt;&gt;Geheimer Verführer Stimme&lt;&lt;, erschienen im Junfermann Verlag. Mit klaren Antworten auf 77 Fragen zeigt er auch auf, inwieweit die Stimme ein Schlüssel zum beruflichen Erfolg sein kann. Thematisch gliedert sich das Buch in die Schwerpunkte: Stimme als zentrales Ausdrucksmittel in der Kommunikation, die unbewusste Wirkung der Stimme und die wichtigsten Qualitäten der Stimme im Beruf.</P> <P>Tipps für den Notfall: Wie schaffe ich es in einer Besprechung, alle Teilnehmer zum Zuhören zu bringen, wie komme ich bei Vielrednern zu Wort, und was macht eine gute Vortragsstimme aus, sind nur einige der Fragen. Daneben gibt es kurze Übungen für die Fitness der Stimme und Tipps für den Notfall, zum Beispiel: was man gegen den &gt;&gt;Frosch im Hals&lt;&lt; tun kann. Seine Erfahrungen aus der Praxis sowie neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung ergänzen den Ratgeber." - Der Standard</P> <P>"Dem Autor - ehemaliger Schauspieler mit professioneller Stimm- und Sprechausbildung, der jetzt als Stimm-Coach und Rhetorik-Trainer arbeitet - gelingt es, die Sachverhalte systematisch, klar und verständlich zu vermitteln. Die Übungen und Tipps sind sehr einfach umsetzbar und ne
Arno Fischbacher, geb. 1955, Stimm-Coach und Rhetoriktrainer. Als Initiator und Vorstand von www.stimme.at, dem europischen Netzwerk der Stimmexperten, trgt seine Arbeit heute wesentlich zum gesellschaftlichen Bewusstsein ber Stimme als Karriere- und Wirtschaftsfaktor bei. www.arno-fischbacher.com.
Kennen Sie das? Sie sehen jemanden auf der Straße, im Geschäft oder in einem Lokal und Ihr Auge sagt spontan: "Wow!" Gute Figur, anziehend gekleidet, ansprechendes Äußeres - alles in allem ganz Ihr Typ. Zufällig kommen Sie einander nun etwas näher. Der entscheidende Moment naht: Ihr "Objekt der Begierde" öffnet den Mund. Die ersten Worte dringen an Ihr Ohr. Und in Sekundenbruchteilen ist Ihnen klar: "Ups, ich habe mich wohl getäuscht. Diese Stimme klingt ja völlig uninteressant!"Kennen Sie das auch anders? Stellen Sie sich einfach vor, Sie erleben dieselbe Situation noch einmal. Auch diesmal hören Sie zum ersten Mal die Stimme Ihres Gegenübers. Aber nun elektrisiert Sie die Stimme durch ihr angenehmes, klares Timbre. Spontan empfinden Sie Sympathie, hören aufmerksam hin. Ihr Interesse ist geweckt, einem längeren Gespräch steht nun nichts mehr im Wege. Stimme hat Macht! Sie lässt hören, wer Sie sind und offenbart schonungslos, was Sie denken oder empfinden. Wie Sie klingen, rückt den ersten Eindruck zurecht. Die Stimme schwächt oder verstärkt Ihr Auftreten. In der deutschen Sprache wimmelt es nur so von Analogien und Stimm-Worten: "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück!" oder: "Stimme macht Stimmung!" Bestimmt auftreten wirkt manchmal Wunder. Zur Einstimmung ein stimmungsvolles Beispiel bringen, auch. So werden Sie garantiert als "stimmig" erlebt, meinen Sie nicht auch? Dann können Sie ja getrost beginnen, andere auf Ihre Ideen einzustimmen? Oder die Abstimmung zu gewinnen - dabei aber keine Verstimmung hervorzurufen ...!Im Beruf ist die Stimme heute ein Karrierefaktor ersten Ranges. Auch wenn die Stimme oft als etwas sehr Privates empfunden wird, ist eine gute Stimme nicht nur für das Privatleben interessant. Eine kürzlich von stimme.at, dem europäischen Netzwerk der Stimmexperten, veröffentlichte Studie zeigt, dass Bewerber mit guter Stimme und Sprechweise von 91 Prozent der befragten Unternehmen bevorzugt werden. Die Stimme sorgt machtvoll, aber unbewusst für Sympathie und Durchsetzungsvermögen. Die Stimme beeinflusst das Ergebnis, sei es im Kundenkontakt, bei Verhandlungen, in Medienauftritten, Präsentationen oder am Telefon.Als Führungskraft sind Sie stimmlich heute genauso gefordert wie im Sekretariat. Stimme schafft Verbindung - oder trennt. Als Wirtschaftsfaktor gelangt die Stimme immer stärker ins Bewusstsein. In vielen Betrieben zeigt sich, was der unreflektierte Einsatz der Stimme anrichten kann. Meetings etwa erleben 80 Prozent der Beteiligten als langweilig und einschläfernd, wie aus der Studie hervorgeht. Hörbar aufregend wird es hingegen meist, wenn die Scheinwerfer eingeschaltet sind oder die Kamera läuft. Vor großem Publikum zittert dann selbst bei Top-Vorständen schon mal die Stimme. Konflikte "leben" geradezu von der Stimme. Wer kennt sie nicht, jene Situationen, in denen die Stimme schlagfertig ihren Wohlklang verliert? Wenn anstelle der natürlichen Autorität Befehlstöne laut werden, die Stimme aus Ärger oder Wut manchmal unerhörte Kräfte entwickelt? Jedoch: "Wer laut wird, hat meist unrecht", sagt der Volksmund. Muss eine Stimme laut werden, um alle Alarmglocken läuten zu lassen? Nein. Vielleicht haben Sie es auch schon einmal erlebt, dass allein der gerufene Name Unheil verheißt. Der Ausdruck der Stimme trennt Menschen im Alltag oft genug mehr, als er verbindet.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Charisma-Coaching
Charisma-Coaching
von: Martina Schmidt-Tanger
EPUB ebook
17,99 €
Der innere Garten
Der innere Garten
von: Michaela Huber
EPUB ebook
17,99 €
�bergangscoaching
�bergangscoaching
von: Martina Nohl
EPUB ebook
14,99 €