Details

Fern der Heimat


Fern der Heimat

Zur Bedeutung von Heimat und Ort im Lebensverlauf alternder Heimatvertriebener
1. Aufl.

von: Eileen Goller

31,99 €

Verlag: Mabuse-Verlag
Format: PDF
Veröffentl.: 19.07.2018
ISBN/EAN: 9783863214678
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 328

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Die Flucht und Vertreibung Deutscher aus den früheren Ostgebieten in den Nachkriegsjahren ist in den Köpfen der älteren Heimatvertriebenen noch immer präsent. Die Autorin führt Interviews mit mehreren Betroffenen, begleitet einen von ihnen zu seinem ehemaligen Herkunftsort und wertet die gesammelten Daten gemeinsam mit Erinnerungsstücken sowie Informationen zu Heimatzeitungen und Landsmannschaften aus.
Sie spannt den Bogen zwischen möglichem Sehnsuchtsverhalten bezüglich des ehemaligen Herkunftsortes und der Ethnogerontologie. Die Aktualität des Themas wird ebenso deutlich wie die Tatsache, dass eine Übertragung auf Flüchtlinge und Vertriebene jüngerer Krisen- sowie Kriegsgebiete notwendig ist.
Vorwort Prof. Dr. Bernd Seeberger
Erweitertes Vorwort: "In der Erinnerung liegt das Geheimnis der Erlösung." Prof. Dr. phil. habil. Erika Schuchardt, MdB a. D.
Widmung und Danksagung
Zusammenfassung
1 Einleitung
1.1 Hinführung und Relevanz
1.2 Forschungsleitendes Interesse und Motivation
1.3 Wissenschaftliche Einbettung
1.4 Gliederungsansatz
2 Stand der Forschung
2.1 Vorgehensweise zur Literaturrecherche
2.2 Ergebnisse und Bewertung
2.3 Zusammenfassung und mögliche Forschungsfrage
3 Ausgewählte gerontologische Bezüge zum Altern (Theorie I)
3.1 Gerontologische Grundlagen und Begriffsbestimmungen
3.2 Ausgewählte theoretische Aspekte aus der Gerontologie
3.3 Aspekte der Biografieforschung in der Gerontologie
3.4 Lebenslaufansätze aus der Gerontologie
3.5 Brüche im Lebensverlauf aus psychogerontologischer Sicht
3.6 Zusammenfassung
4 Heimat, Ortsbezogenheit und Heimatvertriebene (Theorie II)
4.1 Begriffsabgrenzungen
4.2 Historische Bezüge zu den Heimatvertriebenen
4.3 Theoretische Ansätze zu Heimat und Ortsbezogenheit
4.4 Zusammenfassung
5 Methodologische Aspekte
5.1 Aspekte qualitativer Sozialforschung
5.2 Verwendete Methodenansätze
5.3 Zusammenfassung
6 Forschungsprojekt: Heimat- und Ortsbezug älterer Heimatvertriebener
6.1 Zugang zum Forschungsfeld
6.2 Ablauf des Forschungsprojektes
6.3 Forschungsleitendes Ziel und Fragestellung
6.4 Forschungsschritt I: Reise zum ehemaligen Herkunftsort
6.5 Forschungsschritt II: Befragung von Heimatvertriebenen
6.6 Forschungsschritt III: Landsmannschaften und Heimatblätter
6.7 Forschungsethische Aspekte
7 Ergebnisdarstellung
7.1 Vorbemerkung zu den Einzelergebnissen
7.2 Ergebnisse zum Forschungsschritt I
7.3 Ergebnisse zu Forschungsschritt II
7.4 Ergebnisse zum Forschungsschritt III
7.5 Zusammenführung und Gegenüberstellung der gesamten Ergebnisse
7.6 Forschungsfrage und Resümee
8 Diskussion ausgewählter Ergebnisse
8.1 Diskussionsansatz
8.2 Kritische Würdigung und Methodenevaluation
8.3 Eigener Methodenentwurf
8.4 Diskussion
8.5 Zusammenfassung
9 Theoretische Ansätze zum Heimweh
9.1 Begriffsabgrenzung
9.2 Heimwehansätze
9.3 Ethnische Theorieansätze
9.4 Zusammenfassung
10 Ausblick
10.1 Zusammenschau
10.2 Limitation
10.3 Weiterer Forschungsbedarf
10.4 Statt eines Nachwortes
Abbildungsverzeichnis
Tabellenverzeichnis
Literaturverzeichnis
Anhang
Eileen Goller, geb. 1979, ist Doktorin der Pflegewissenschaften mit Schwerpunkt Gerontologie, Diplom-Pflegewirtin (FH), Krankenschwester sowie Pflegesachverständige und Gutachterin. Nach langer Leitungstätigkeit in verschiedenen Einrichtungen der Altenhilfe ist sie in der kommunalen Seniorenarbeit auch als Pflegeberaterin sowie Lehrbeauftragte und Dozentin tätig.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Postkoloniale Erinnerungslandschaften
Postkoloniale Erinnerungslandschaften
von: Larissa Förster
PDF ebook
33,99 €